Über uns

Moslavačka priča (Moslavačka – das Adjektiv von Moslavina: priča – Geschichte) ist eine Familiengeschichte, die aus Liebe zur Heimat und den schönen alten Zeiten entstanden ist.

Ferienhäuser, die in ihrer ursprünglichen Form aus unmittelbarer Nähe transportiert wurden, hundert Jahre alte Möbel, stylisch restauriert und Familienfotos aus dem letzten Jahrhundert erzählen unsere Geschichte Moslavačka priča.

Der gastronomische Teil der Geschichte besteht aus zwei Restaurants, von denen sich eins neben einem Fischteich und das zweite mitten im Wald befinden. Die Geschmäcker und die Düfte unserer autochthoner Moslavina- und Jagdspezialitäten können Sie durch unsere ausgewählten Gerichte kosten. All das ist durch autochthone Weine ergänzt, von denen Skrlet der bekannteste ist.

Um Ihnen den Aufenthalt in Moslavačka priča interessanter zu gestalten, haben wir für Sie sportliche Inhalte, einen Tennisplatz mit Kunstrasen, ein Fußballfeld, Schwingkegelbahn und einen Spielplatz für die Kleinsten zur Verfügung gestellt.

Das Besondere an unserer Geschichte ist ein Wald, in dem ca. 150 Wildtiere wohnen: Schaufelhirsche, Hirsche, Hirschkühe… die Sie bei einem Spaziergang durch den Wald fotografieren können. Wenn Sie ein Naturfan sind, alte Möbel und leckere Speisen mögen, werden Sie von unserer Geschichte begeistert sein.

Moslavačka priča ist eine Einladung für alle Naturliebhaber, Liebhaber antiker Möbel, lokaler Küche und guter Moslavina-Weine. Unser freundliches Personal sorgt dafür, dass Sie sich in der Moslavina-Geschichte wie zu Hause fühlen.

Wir hoffen, dass Moslavačka priča auch zu Ihrer schönsten Geschichte wird.

Virtueller Spaziergang – Machen Sie einen Spaziergang am Fischteich

Interessantes

Moslavina ist in der Erdölgeschichte Krotiens von großer Bedeutung – Paklenjača, Mramor brdo, oberirdische Quellen und Erdölberwerk in Mikleuška und das erste bedeutende Erdölfeld aus dem Jahr 1941, das in Gojl entdeckt wurde. In Moslavina überwog in ihrem westlichen Teil ursprünglich das kajkavische Dialekt, als kajkavština dominant war, und im Nordteil von Moslavina wird im stokavischen Dialekt gesprochen.

KAPELLE DER SELIGEN JUNGFRAU MARIA

Auf dem Landgut Moslavačka priča befindet sich auch eine Kapelle, die der Herr Stjepan Martinac, der Grundstückbesitzer, bauen ließ und zwar mit dem Wunsch, es diene:

„dem Gott zu Ehre, den Menschen zur Rettung der Seele!“

Die Statur der Seligen Jungfrau Maria stammt aus den 30er Jahren des 19. Jahrhundert. Nach Kroatien wurde sie bei einem Umzug aus Ukraine im Jahr 1908. vom Herrn Konstatin Zavacki, dem Opa von Frau Katica Martinac, gebracht.

Mit Ehre und zum Gedenken auf die Familienvorfahren und im Einklang mit dem christlichen Geist wurde eine Kapelle auf dem Grundstück Moslavačka priča gebaut, in der sich die Statur der Seligen Jungfrau Maria befindet.

Die Restauration der Statur der Seligen Jungfrau Maria hat Frau Katica Martinac am 22.09.2011 dem Maler Milan Jurina anvertraut.

Die Familiengeschichte

Die Familie Martinac aus Obedišće ist ein Beispiel dafür, wie von einer Generation auf die andere Gemeinsamkeit, Zusammenhalt und Liebe übertragen werden. Sie zeigt uns durch Moslavačka priča und schenkt einen Teil ihrer Familiengeschichte und –erbschaft.

Deshalb, liebe Gäste, werden wir Ihen die Geschichte der Familie Martinac aus Moslavina erzählen, die für die Entstehung unserer und Ihrer Moslavačka priča verantwortlich ist. Herr Stjepan Martinec, der für diese Geschichte die meiste Verantwortung trägt, ein Privatunternehmer, Moslavinafan und Verehrer von Tradition, Kultur und historischem Erbe, Jäger und vor allem Ehemann, Vater und Opa, wird sie uns erzählen.

Mein Lebensweg begann in Moslavina, im Ort Obedišće, in einer Familie, die wie auch die meisten damaligen Familien von Landwirtschaftsbetrieb lebte und sich mit Landwirtschaft, Tierzucht, Obstanbau und Weinanbau beschäftigte. Die Ehefrau Katica, ebenfalls aus Moslavina, aus Donja Vlahinička, lebte in ähnlichen Lebensumständen. Viel körperlicher Arbeit und Pflichten hielt die Familie zusammen, Familienwerte, gesundheitsfördernde Arbeitsgewohnheiten, Liebe zum Land und Tieren, sowie Liebe zur Heimat und der Gegend, in der wir lebten, wurden gepflegt. Die Früchte harter Arbeit wurden sehr geschätzt, was vor allem an Feiertagen betont wurde, wenn sie nach alten christlichen Bräuchen unserer Region gefeiert wurden. Solch ein Leben in früher Kindheit hat meine Lebenseinstellung gebildet und mich durch meine Bildung und Berufsleben begleitet. Als ich mit einem privaten Herstellungsunternehmen begann, dachte ich oft über die Einrichtung eines alten Hauses in der Natur nach, als einen Urlaubsort, wo sich meine Familie, Kinder und Enkelkinder versammeln könnten.

Nach einer Familienberatung und Gesprächen mit meiner Ehefrau, Nacherzählungen erlebter Emotionen, entstand die Idee über eine kleine „Siedlung“ in der Nutur. Als Jäger und Tierfan wollte ich auch anderen die Möglichkeit bieten, die Naturschönheiten des Waldes und der Wieldtiere zu genießen, da sie hier in ihrer natürlichen Umgebung frei herumlaufen können. Während eines der vielen Spaziergänge durch Gaj in Mala Ludina, bekam meine Idee auch einen Ort, Schritt für Schritt wurde sie umgesetzt und kam zu ihrem Endergebnis. Durch unser Land Kroatien reisend, habe ich alte Gegenstände gesammelt, von denen jedes eine eigene Geschichte hat und setzte damit mit meiner Ehefrau das Mosaik unserer neuen Lebensgeschichte zusammen.

Wir wollten in einem ruhigen Hain mit allen Naturschönheiten in renovierten Althäusern, dessen Interieur nach hohen Standards eigerichtet sind, mit restaurierten alten Möbeln, Bildern und anderen winzigen Details, im Jagdhaus und Hochsitz, neben kulinarischen Spezialitäten und Getränken aus Moslavina auch einen uvergesslichen Urlaub bieten und damit nach Worten von Oleg G. Lasunski „die zwischenmenschliche Pflicht in der Beziehung Heimat-Heimatland-Menschheit, als Verbindung einer einzigartigen und untrennbaren Kette“ zurcükzugewinnen.

Im Hausinneren können Sie Familienfotos aus dem letzen Jarhhundert, Nationaltrachten und Artikel des täglichen Gebrauchs aus Moslavina sehen oder einfach ihre Bequemlichkeit und Innigkeit genießen. Neben dem Fischteich in der Mitte des Grundstücks, können Sie im See schwimmende Wildenten betrachten, Karpfen fangen oder die Gegend von den Berghängen von Moslavačka gora betrachten. Auf den Berghängen sind zahlreiche Familienweingärten, in dessen Herzen sich Ruinen alter berühmter Städte, Wasserquellen und zahlreiche Waldwege verstecken.

Beim Spaziergang durch den Wald können Sie sich in mehreren Hochsitzen erholen, sich umsehen, Tiere fotografieren, vor dem Jagdhaus sitzen oder drinnen leckere Speisen kosten. Falls Sie Durst bekommen, machen Sie einfach den Wasserhahn auf, nehmen Sie ein Glas und trinken Sie das Wasser, den sauberen Trinkschatz unserer Moslavina.

Möchten Sie Ihren Urlaub in der Natur, umgeben von Wald, Blumen, Tieren und mit ausgezeichneten Speisen und Getränken in Althäusern mit aller Bequemlichkeit und toller Ausstattung verbringen, besuchen Sie Moslavina, kommen Sie zu Moslavačka priča und erleben Sie Ihre eigene Geschichte, die Sie Ihrer Familie und Freunden erzählen werden.

Katica und Stjepan Martinac